Wohngebäudeversicherung mit über 314 Produkten auf dem Markt!

17.09.2015

Wie soll man sich da zurechtfinden? Wege aus dem Tarifdschungel.

 

Wenn Sie Besitzer einer Wohnung oder eines Hauses sind, dann ist eine Wohngebäudeversicherung ein existentieller Schutz gegen eventuelle Schäden durch Feuer, Wasser oder Sturm. Denn diese Schadensereignisse können den finanziellen Ruin bedeuten. Auch eine Elementarschadenversicherung ist in diesem Versicherungsvertrag meist mitenthalten. Elementarschäden sind durch Naturkatastrophen, wie Dauerregen, Hochwasser oder Schnee verursachte Schäden am Wohngebäude. An diesem Punkt sieht eine Wohngebäudeversicherung noch ganz übersichtlich aus. Bei näherer Analyse der Tarife kommt der Versicherungsinteressent allerdings in einen Wirrwarr aus unterschiedlichsten Klauseln und Angeboten. Denn jeder Versicherer bietet unterschiedliche Konditionen. Zunächst muss genau definiert werden, welche Anlagen zum Wohngebäude noch gehören. Z.B. elektronische Steuerung der Ölheizung, existiert eine Fotovoltaik Anlage, gibt es Nebengebäude, wie groß sind die Fensterflächen, etc. Zusätzlich sollte Deckung bei Aufräumkosten, wie nach einem Brandschaden, Entsorgung des Bodens der durch Heizöl verursacht wurde und ähnliches, in diesen Bereichen berücksichtigt werden. Da verliert man schnell den Überblick. So kommen Beitragsunterschiede von 500.-€ zwischen den einzelnen Anbietern zustande.

Bisher kann sich der Versicherungsinteressent auf Vergleichsrechnern ein Angebot einholen. Jedoch nach der neuesten Studie des Esslinger Marktforschungsunternehmens Research Tools, sind in den Vergleichsrechnern nur ein Bruchteil der 112 am Markt positionierten Versicherungsanbieter enthalten. Da können im Einzelfall gute Angebote gar nicht wahrgenommen werden. Finanztest von Stiftung Warentest hat nun in seiner Oktoberausgabe über 120 Angebote zu Wohngebäudeversicherungen verglichen. An dieser umfangreichen Studie wird deutlich, dass simple Vergleiche in diesem Versicherungsfeld kaum möglich sind.

Zusätzlich existieren bei der Wohngebäudeversicherung große Unterschiede hinsichtlich Versicherungsumfang, Konditionen, Selbstbehalt und Versicherungssummen.

Fazit: Aufgrund der Diversität der Wohngebäudeversicherungen empfiehlt sich der Gang zu einem auf Wohngebäudeversicherungen spezialisierten Versicherungsmakler. Dieser hat Einblick in das gesamte Vergleichsportfolio zu den aktuellen Versicherungen am Markt. Lassen Sie sich drei Angebote zu Ihrem Versicherungswunsch vorlegen. Das spart Zeit und aufwendige Recherchen.

Schreibe einen Kommentar