Influenza Grippe kommt nach Bayern

18.02.2016

Grippesymptome und 10 Tipps zur Stärkung des Immunsystems

Das Robert Koch Institut meldet 9850 Grippefälle in Deutschland seit Januar 2016. Nach neuesten Untersuchungen bewegt sich die Grippewelle Richtung Bayern. Bisher wurden 17 Todesfälle  verzeichnet.

Dass Grippe nicht verharmlost werden sollte ist unlängst bekannt. Wie erkennt man aber die Symptome einer Grippe und wie unterscheidet sie sich vom grippalen Infekt, also einer Erkältung?

Bei Grippe erscheinen die Krankheitssymptome von einer Minute zur anderen. Plötzliche Kopfschmerzen und Gliederschmerzen gepaart mit rasch ansteigendem Fieber bis zu 41 Grad machen sich bemerkbar. Der Erkrankte fühlt sich kraftlos, hat meist trockenen Husten und leidet unter starker Appetitlosigkeit. Bei einer Erkältung hingegen treten die Symptome sukzessive auf. Es beginnt mit Halskratzen, dann Unwohlsein über Heiserkeit und schließlich Schnupfen der sich dann zum Husten wandelt.

Gegen Grippe hilft eine Impfung, die auch jetzt noch vom Arzt verordnet werden kann, vorausgesetzt, der Patient ist gesund. Ansonsten sollte beim Erscheinen der erwähnten Symptome auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Wer steckt sich an und wer nicht? Ganz einfach: wer ein gutes Immunsystem hat, steckt sich weniger an.

Wie ein gutes Immunsystem zustande kommt ist bis heute nicht ganz geklärt. Fest steht, es gibt einige Faktoren, wenn man sie beachtet,  wird der Körper dadurch gestärkt.

Hier die folgenden Tipps , die ich vom Hausarzt eingeholt habe:

 

1.Stress abbauen. Die sogenannte „Leisure sickness“ nimmt immer mehr zu. Arbeitende erkranken gerade wenn sie Urlaub haben, wenn der ganze Bürostress weg ist. Das ist ein Zeichen für zu wenig Stressausgleich im Alltag. Versuchen Sie in der Freizeit zu entspannen, loszulassen und sich selber weniger Druck zu machen. Mal Freunde treffen oder ohne Terminzwang ausgehen und Neues entdecken. TV mal öfter meiden und die Langsamkeit genießen.

2. Bewegung, Bewegung, Bewegung

3. Sauna und Wechselduschen

4. Ausreichend schlafen

5. Räume regelmäßig lüften

6. Scharf essen, heiße Suppen essen

7. Gemüse und Obst essen; Fleisch, Fisch und Käse nur als Beilage

8. Häufig Hände waschen

9. Nasenspülungen aus Meerwasser machen

10. Nicht ins Gesicht fassen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.