Versicherungsmakler oder Vergleichsportale für Versicherungen: Wer ist besser?

13.12.2018

2 Menschen beim Hände schütteln

Was unterscheidet Versicherungsmakler von Online Vergleichsportalen für Versicherungen und warum sind letztere in die Kritik geraten?

 

 

Vergleichsportale für Versicherungen

 

Wer einen schnellen Versicherungsvergleich haben will und dann auch direkt über das Vergleichsportal eine Versicherung abschließen will, der ist mit solch einem Onlineportal gut bedient. Hier verliert der Antragsteller keine Zeit. Leistung und Kosten der Versicherung sind aufgelistet, die besten Versicherungen werden im Ranking gezeigt und damit ist das Thema erledigt.

In jüngster Zeit hat das Bundeskartellamt allerdings gesetzeswidrige Praktiken bei den Onlineportalen entdeckt. In einer einjährigen Untersuchung haben Beauftragte des Bundeskartellamtes herausgefunden, dass die Vergleichsportale bei den Auflistungen der angeblich besten Produkte, keine Begründung schreiben, warum diese Anbieter die besten sein sollen. Es besteht der Verdacht, dass nur die Dienstleister angeboten werden, bei denen rentable Provisionen fließen. Außerdem werden in einigen Vergleichsportalen nicht mal die Hälfte der auf dem Markt befindlichen Produkte gelistet. Warum stehen manche Produkte im Ranking ganz oben und andere nicht? Darüber werden Verbraucher im Dunklen gelassen, wo doch genau dieses Kriterium der entscheidende Kaufmoment für den Verbraucher sein kann.

„Der Verbraucher kann sich nicht immer darauf verlassen, tatsächlich das für ihn beste Angebot auf einem Vergleichsportal zu finden“, urteilt Andreas Mundt Präsident des Bundeskartellamts (Quelle: handelsblatt.com vom 13.12.2018)

Bei erklärungsbedürftigen Versicherungsprodukten, bei denen eine Reihe von Fragen für den Kunden entstehen, wird auf Versicherungsportalen häufig auf einen Telefonservice oder auf die FAQs verwiesen. Wer z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen will und eine Menge Fragen zum Gesundheitsbogen hat oder wissen will, welche Tarife jeweils die geeignetsten wären, der erlebt in diesem Fall große Unsicherheiten. Da kann man nicht einfach einen persönlichen Beratungstermin ausmachen. Im besten Fall gibt hier eine Person vom Call Center Auskunft. Würden Sie das für eine so wichtige Versicherung hinnehmen?

 

Versicherungsmakler

 

Auch wenn viele Makler mittlerweile online Abschlüsse anbieten, der klassische Fall liegt hier in der persönlichen Beratung. Demnach kann der Kunde keinen sofortigen Abschluss erwarten aber gerade bei einer wichtigen Versicherung kann er sich mit dem Berater auseinandersetzen und alle Unsicherheiten beseitigen. Wenn es darum geht zu erfahren, wieviel die unterschiedlichen Versicherungen kosten, was die unterschiedlichen Versicherungen leisten und wie man die ausgesuchten Versicherungen vergleichen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Makler über einen Erfahrungsschatz mit den verschiedenen Anbietern verfügt. So kann er den Kunden aufklären, welche Versicherungen kundenfreundlicher agieren und welche nicht.

Versicherungsmakler erhalten vom Versicherungskonzern eine Provision für jeden getätigten Abschluss. Das wird kein Makler verneinen, denn so verdient dieser sein Geld. Es gibt ein paar wenige Versicherungskonzerne, die keine Provisionen an Makler zahlen und somit vom Makler meist nicht angeboten werden. Der Kunde hat hier das Recht den Makler zu fragen, welche Versicherungsmarken das sind.

Ein weiterer Vorteil für den Kunden ist die Betreuung im Schadenfall. Gerade im Bereich der Gewerbeversicherungen, wenn es um empfindliche Werte geht, ist die zu Hilfenahme eines Maklers wichtig. Es besteht auch die Möglichkeit einen Versicherungsobmann oder den Verbraucherschutz im Streitfall mit der Versicherung in Anspruch zu nehmen. Geht es jedoch um laufende Fragen zum Vertrag, empfehle ich den zuständigen Versicherungsmakler zu kontaktieren.

 

Fazit

Was die Unstimmigkeiten bei den Angeboten in den Onlineportalen anbelangt, so wird das Bundeskartellamt in der nächsten Zeit einige schwarze Schafe unter die Lupe nehmen. Bei einigen Anbietern besteht der Verdacht auf Verstoß gegen das Wettbewerbsverbot. Ist das festgestellt, kann das Bundeskartellamt allerdings nicht gesetzlich agieren. Ein Gesetzesentwurf muss erst mal her, der diese Machenschaften den Vergleichsportalen verbieten und unter Strafe setzen soll. Aber das wird noch dauern. Bis dahin bleibt dem Kunden wohl der klassische Weg zum Versicherungsmakler als zuverlässigere und transparentere Lösung.