Gewerbliche Versicherung

Berufshaftpflichtversicherung

Für welche Berufe ist diese Absicherung wichtig?

Die Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung ist ein zentrales Element der Absicherung für jede Firma, jeden Selbstständigen oder Freiberufler. Denn bei aller Vorsicht kann nie ganz ausgeschlossen werden, dass man bei Ausübung seines Berufes andere Menschen verletzt oder deren Eigentum beschädigt.
Jedes Unternehmen haftet grundsätzlich unbegrenzt mit seinem gesamten Vermögen für Schäden, Inhaber und Mitarbeiter verursachen. Für kleine und mittlere Unternehmen werden die daraus entstehenden Schadensersatzforderungen der Geschädigten sehr schnell existenzbedrohend, insbesondere Personenschäden gehen schnell in die Millionensummen. Die Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung, springt hier ein und schützt vor dem finanziellen Ruin.

Welche Schäden werden hier versichert?

Personen – und Sachschäden von Kunden

Beispiel: Wenn durch eine ärztliche Fehlleistung ein Patient gesundheitliche Schäden erleidet (Ärztehaftpflichtversicherung) oder wenn ein Kunde in den Räumlichkeiten der Firma ausrutscht (Betriebshaftpflicht) und sich verletzt. Ein Haftpflichtschaden würde beispielsweise auch dann entstehen wenn ein Architekt bei den Bauarbeiten das Auto des Kunden aus Versehen beschädigt.

Was leistet der Versicherer im Schadensfall?

Der Versicherer stellt den Versicherungsnehmer von begründeten Haftpflichtansprüchen auf Schadenersatz frei. Ferner umfasst der Versicherungsschutz die Prüfung, ob und inwieweit Ansprüche begründet sind und übernimmt die Abwehr unbegründeter Forderungen. Der Versicherer übernimmt die Kosten der Prüfung und des Rechtsschutzes unabhängig von der vereinbarten Versicherungssumme.

Wichtig:

Da der Versicherungsumfang je nach Beruf sehr unterschiedlich ausfallen kann, ist eine individuelle Beratung sehr empfehlenswert. Nur so kann sichergestellt werden, dass im Schadenfall auch wirklich Deckung besteht. Sie können uns auch gerne in unseren Beratungsstellen in München anrufen oder per Mail eine unverbindliche Information anfordern.


Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Wann wird eine Vermögensschadenhaftpflicht benötigt?

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ist ein absolutes Muss für Rechtsanwälte, Steuerberater, Versicherungsvermittler, Architekten, Immobilienmakler oder auch Softwareentwickler zur Absicherung gegen Ansprüche Dritter. Diese Untergattung der Berufshaftpflichtversicherung ist speziell auf die Anforderungen beratender Berufe ausgerichtet und ersetzt den finanziellen Schaden den Kunden erleiden, den diese durch eine Falschberatung erleiden.
Ein Vermögensschaden ist ein Schaden, der weder ein Personenschaden noch einen Sachschaden ist. Es geht also um den Schaden am Vermögen des Kunden, einen sogenannten „Vermögensschaden“.

Berechnen Sie beispielsweise die Steuererklärung Ihres Mandanten falsch, dem aufgrund dieses Fehlers finanzielle Nachteile entstehen, werden diese durch die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abgedeckt und nicht etwa durch die Betriebshaftpflichtversicherung, die für Schäden an Personen und Sachen einspringt.
Firmenversicherungen werden grundsätzlich von Unternehmen, Freiberuflern und sonstigen Betrieben benötigt, um sich, die Mitarbeiter oder das Unternehmen vor einem finanziellen Schaden zu schützen.

Nutzen Sie unsere schnelle Kontaktmöglichkeit

Möchten Sie einen Rückruf?
Ihr Name (Pflichtfeld)
Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)
 Ich habe die Erstinformation gelesen und gespeichert (Pflichtfeld)
 Ja, ich stimme der Erhebung, Verabeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten gemäß der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung zu.(Pflichtfeld)