Große Unterschiede bei Berufsunfähigkeitsversicherungen

Die jüngste Studie der Beratungsgesellschaft Premium Circle* ergab, dass BU Versicherer nicht nur sehr unterschiedliche Rentenhöhen leisten, sondern auch bei der Bewilligung von Rentenanträgen sehr unterschiedlich agieren. Für Verbraucher bedeutet dies, dass der Markt der BU Versicherer äußerst undurchsichtig ist.

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat und einen Antrag auf Rente stellt, kann entweder gar keine Leistung erhalten oder fast zu hundert Prozent mit einer BU Rente rechnen. Zu diesem unterschiedlichen Ergebnis kam die Studie eines Analysehauses nachdem BU Verträge von 15 großen BU Versicherern aus dem Jahr 2014 untersucht wurden. (Alte Leipziger, Axa, Barmenia, Debeka, die Bayerische, HDI, LV 1871, Neue Leben, PB Versicherung, Signal Iduna, Swiss Life, Targo, Volkswohl Bund, Württembergische, Zurich.)

 

Bei der Analyse fielen folgende Parameter auf:

Durchschnittlich bekam jeder Dritte, der die Versicherungsgesellschaft auf Rentenleistung verklagen musste, vor Gericht Recht zugesprochen. 77 Prozent der Neuanträge wurden von der Versicherung angenommen, d.h. Gesundheitsprüfung und Antrag wurden bewilligt. Durchschnittlich 50 Prozent der Rentenanträge wurden abgelehnt, wobei manche Versicherer 55,8 % bewilligt haben und andere nur in 13,9 Prozent der Fälle eine Rente zugesagt haben. Der Zeitraum für die Bearbeitung des Rentenantrags dauert durchschnittlich bis zu 3 Monate. Das Durchschnittsalter bei den Rentenanträgen betrug 2014 ca. 45 Jahre. Bei Anträgen zu einer unbefristeten BU Rente sind die Unterschiede zwischen den Versicherern besonders groß. Manche Konzerne bewilligten 36,2 % der Anträge, andere bis zu 83,3 Prozent. Auch die Rentenhöhe kann extrem unterschiedlich ausfallen: zwischen 468.- Euro bis zu 1117.- Euro.

 

Einer der Gründe für die unterschiedlichen Leistungen sind sogenannte „unbestimmte Begriffe“ im Versicherungsvertrag. Dies beklagt auch der Verbraucherschutz. Vor allem ist es für Antragsteller, die online oder gänzlich ohne Fachberatung BU Versicherungen abschließen, unmöglich, die feinen Unterschiede herauszufiltern. Da ist es von Vorteil sich von Experten auf diesem Gebiet, wie das Team von Versicherungsmakler München, beraten zu lassen.

 

*Der Versicherungsbote, 28.03.2017, Autor: Mirko Wenig.