Sind wir Deutsche überversichert?

Versicherung München

Deutschland ist im Besitz einer Einwohnerzahl von über 80 Millionen. Durchschnittlich gibt jeder von ihnen etwa 2000 € pro Jahr an Versicherungen aus. Dabei sind viele Menschen falsch versichert. Somit sind wichtige Risiken nicht abgedeckt und weniger wichtige Aspekte dafür jedoch überversichert. Angebracht ist es darum herauszufinden, welche Risiken bestehen und ob eine Versicherung für sie notwendig ist. Versicherungsvertreter können hierbei behilflich sein. Ebenso ist es möglich, es selber in Erfahrung zu bringen. Bei dem Letztgenannten soll der kommende Text eine Hilfe darstellen.

Diese Frage ist recht einfach geklärt. Bei Risiken, die einen finanziellen Totalschaden mit sich bringen würden, sollte eine Versicherung vorhanden sein. Damit sind etwa mögliche Haftungsschäden an anderen Personen oder an fremdem Eigentum gemeint. Schließlich kennt die Schadenshöhe eines, zum Beispiel durch die eigene Waschmaschine ausgelaufenen Wassers, überschwemmten Mietshauses keine festgelegte Grenze. Bei Gefahren, mit begrenzten Schäden sieht es etwas anders aus. Ist es möglich, die Summe in einem Schadensfall aufbringen zu können, ist eine Versicherung nicht unbedingt notwendig. Schließlich kann so die Versicherungsprämie oft gespart werden. Anderenfalls wiederum bietet auch hier eine Versicherung Schutz. Die Experten von Versicherungsmakler München können Ihnen helfen, Ihren persönlichen Versicherungsbedarf zu ermitteln. So vermeiden eine massive Überversicherung und sparen dadurch bares Geld.

 

Welche Absicherungen genau sind sinnvoll?

Die Interessen der Menschen sind verschieden. Somit existieren die unterschiedlichsten Antworten bezüglich der Fragestellung. Für Fahrzeugeigentümer ist zum Beispiel eine KFZ-Versicherung unerlässlich. Denn eine KFZ-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland Pflicht. Jedoch deckt die Versicherung nur die Schäden ab, die ein Fahrer an einem anderen verursacht. Bei Schäden am eigenen Fahrzeug durch Brand, Diebstahl oder Hagel wird eine Teilkaskoversicherung benötigt. Eine Vollkaskoversicherung kommt zudem noch für selber verursachte Beschädigungen am eigenen Auto auf. Wer dagegen ein Haustier hält, sollte sich genauer über eine Tierhalterhaftpflichtversicherung informieren. Diese Versicherung ist ein Muss für Hundehalter und geeignet für Pferdebesitzer. Sobald der Hund oder das Pferd einen Schaden bei anderen verursacht, kommt der Halter dafür auf. Je nach dem genauen Unglück kann der zu erstattende Betrag eine unvorstellbare Höhe haben. Kleintiere wie zum Beispiel Hamster oder Kaninchen sind von der Versicherung ausgeschlossen. Sie sind über die Hausratversicherung abgesichert, die noch vorgestellt wird. Für Hauseigentümer gibt es noch die Wohngebäudeversicherung. Mit der Versicherung ist das Haus finanziell gegen Hagel, Sturm, Blitz, Feuer und Wasser versichert. Eingebaute Bestandteile, wie zum Beispiel die Heizung, fallen hier mit rein. Das Hausinventar, also der Hausrat, kann durch eine weitere Versicherung gesondert abgesichert werden. Hiermit ist die Hausratversicherung gemeint. Sie tritt bei Einbruch-, Brand- oder Wasserschäden am Inventar in Kraft. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um den Hausrat eines Hauses oder nur einer Wohnung handelt. Ebenso für viele Menschen eine wichtige Versicherung ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie ist angemessen für Personen mit Vorerkrankungen und sollte bereits in jungen Jahren abgeschlossen werden. Zu dieser Zeit bringt sie günstige Tarife mit sich.

 

Policen, die oft nicht sein müssen

Neben den Wichtigen genannten, gibt es auch weniger sinnvolle Versicherungen. Damit ist etwa die Krankenhaustagegeld-Versicherung gemeint. Die Versicherung wird kaum benötigt. Denn ein Verdienstausfall wegen eines Krankenhausaufenthalts wird durch das Krankengeld der Kasse beziehungsweise mittels einer privaten Krankengeldversicherung abgedeckt. Eine genauso zu überlegende Versicherung ist die Glas-, Reparatur-, Brillen-, Handyversicherung. Alles Genannte wird bei einem Schaden von ihr abgedeckt. Jedoch sind die Beiträge im Vergleich zu der möglichen Schadenshöhe zu teuer. Darum empfiehlt es sich, anstelle dessen lieber jeden Monat etwas Geld für die Ausgaben zur Seite zu legen.