Was deckt die Hausratversicherung ab?

Es gibt heutzutage viele wertvolle Helferlein, die uns den Alltag erleichtern sollen. Hierzu gehören unter Anderem auch die zahlreichen möglichen Versicherungen. Man kann sich heute gegen nahezu alles versichern: Einbruch, Diebstahl, Schäden in allen Bereichen (selbst oder fremd verschuldet), Unfall, Tod, etc. Die Auswahlmöglichkeiten sind in diesem Bereich mittlerweile schier endlos groß. Es ist nur verständlich, wenn man sich in manchen Fällen nicht sicher ist, ob man diese spezielle Versicherung auch wirklich unbedingt abschließen sollte.

 

Die Hausratversicherung

 

Es gibt Versicherungen die man unbedingt im Leben abschließen sollte. So beispielsweise eine KFZ-Versicherung. Diese soll vor den immens hohen Kosten, im doch sehr wahrscheinlichen Fall eines Unfalls schützen. Oder aber auch die Hausratversicherung. Diese soll das gesamte Hab und Gut eines Jeden auf dem persönlichen Grundstück schützen. Im Falle eines Diebstahls beispielsweise meldet man seiner Versicherung die entwendeten Gegenstände. Diese prüft nun die Sachlage und entscheidet, welcher Gegenstandswert entschädigt wird. Generell sollen Versicherungen vor zu hohen Kosten schützen. Damit dies im Ernstfall auch geschieht, muss der Versicherungsnehmer einiges im Vorfeld bedenken:

  • Die Versicherungspolice genau durchlesen!
  • Was ist alles versichert?
  • Wie verhält es sich mit Gegenständen, die nicht unmittelbar im Haus aufbewahrt werden?
  • Wie ist das Preis-Leistungsverhältnis der Police?

 

Viele verschiedene Angebote

 

Sie bekommen eine Versicherung für den Hausrat schon für einen geringen Monatsbeitrag bei nahezu jedem Versicherungsunternehmen. Die Leistungen können jedoch ganz unterschiedlich ausfallen. Wie der Name es bereits sagt, wird in diesem Fall der Hausrat versichert: Hier gilt es jedoch genauestens die Police im Vorfeld zu lesen! Für Gegenstände, die sich außerhalb des Hauses bzw. des Grundstückes befinden, welche aber eigentlich zum Hausrat gehören, können gegebenenfalls andere Kriterien gelten. Für den Fall eines Satteldiebstahls beispielsweise kann sich die Sachlage als schwierig erweisen, denn in den meisten Fällen wird der Sattel nicht im Haus, sondern im Stall aufbewahrt. Hier kann im Ernstfall nur durch Kulanz der Versicherung geholfen werden.

 

 

Generell sollte vor einem Versicherungsabschluss immer genau alles abgeklärt werden. Beispielsweise, was ist alles mitversichert und auch wann, sprich wo müssen Gegenstände aufbewahrt werden, damit sie im Ernstfall entschädigt werden.Eine Versicherung für den Hausrat ist besonders für den Fall eines Diebstahls von großer Bedeutung. Natürlich gibt es für solche Fälle auch wieder eine Extra-Versicherung. Aber generell wird dieser Sachverhalt abgedeckt. Auch für den Fall eines Schadens durch Wasser oder Feuer verursacht hilft eine Versicherung für den Hausrat am Ende. Zu beachten hierbei ist immer, dass man anhand von Fotos etc. im Ernstfall immer beweisen muss, was man alles im persönlichen Besitz vor dem Unfall hatte. Natürlich kann dies im Fall eines Brandes besonders schwer werden. Hier wird die Versicherung höchstwahrscheinlich einen Gutachter schicken, um die Sachlage zu beurteilen und abzuklären, was genau passiert ist. Kann man nicht beweisen, was alles zum persönlichen Besitz gehört hat, kann es schwer werden. Die Versicherung ist in solch einem Fall durchaus berechtigt die Entschädigung im Zweifelsfall abzulehnen. Wer bereits seit vielen Jahren Kunde bei  einer Versicherung ist, kann jedoch immer auf eine gewisse Kulanz des Versicherungsunternehmens hoffen.